• Livia - Marketing und Kommunikation

Auszeichnung für Calopad: Deshalb ist das Innosuisse Certificate vom Bund Gold wert

Am 1. Oktober 2021 wurde Calopad mit dem heissbegehrten Innosuisse Certificate ausgezeichnet. Damit honoriert die Schweizerische Eidgenossenschaft die Calopad AG offiziell als skalierbares Unternehmen. Doch eine Auszeichnung zu erhalten ist das Eine. Wirklich entscheidend ist, welche Chancen sich damit eröffnen und mit welchen Massnahmen man diese vorantreibt. Erfahren Sie im Interview mit Calopad-CEO Michael Breiter alles rund um das Innosuisse Certificate, mit dem Calopad ausgezeichnet wurde und welche Meilensteine als nächstes im Fokus stehen.


Foto von links nach rechts: Patrick Degelo (VRP und Head of Hardware) und Michael Breiter (CEO und Erfinder Calopad) präsentieren die erhaltene Auszeichnung «Innosuisse Certificate» vom Bund.

Michael Breiter, was ist das Innosuisse Certificate und was sind die Voraussetzungen für Startups?

Das Innosuisse Certificate wird von der Schweizerischen Agentur für Innovationsförderung (Innosuisse) verliehen und verhilft Startups zum nachhaltigen Wachstum im Markt. Heisst: Die Startups erhalten von Experten im Rahmen eines individuellen Coachings die nötige Beratung, um ihre Produktinnovation voranzutreiben und im Markt zu etablieren. Wobei das Coaching nur diejenigen Startups erhalten, welche die von Innosuisse vorgegebenen Voraussetzungen erfüllen. Diese setzen sich aus verschiedenen, ambitiösen Meilensteinen zusammen. Bei uns war einer der wichtigsten Meilensteine die medizinische Zertifizierung unseres Calopad-Tiefenwärmepflasters. Nebst den individuellen Meilensteinen muss ein Startup über eine solide Basis verfügen, für zukünftiges Wachstum und eine allfällige externe Finanzierung bereit sein, ein professionelles Management-Team haben, nach Schweizer Recht gegründet sein sowie beweisen, dass es Zugang zum Markt hat und in der Branche etabliert ist.

Weshalb brennen die Unternehmen auf die Auszeichnung?

Produktinnovationen, die mit dem Innosuisse Certificate ausgezeichnet sind, gewinnen bei potenziellen Investoren an grosser Attraktivität. Schliesslich ist die Auszeichnung an verschiedene, ambitiöse Meilensteine geknüpft, welche in den letzten Jahren nur die wenigsten Startups vollumfänglich erreichen konnten. So wurden seit 2018 nur 39 von insgesamt über 1’200 Firmen mit dem Innosuisse Certificate ausgezeichnet. Es macht uns besonders stolz, dass wir zu den wenigen ausgezeichneten Startups gehören, die das individuelle Coaching und sämtliche damit verbundenen Meilensteine erfolgreich erreichen konnten. Das unterstreicht das von Medtechexperten vorhergesagte Potenzial von Calopad zusätzlich. Ausserdem erhalten wir mit der Auszeichnung einen besseren Zugang zu Veranstaltungen, Programmen oder globalen Fachmessen und erhöhen so unsere Chancen auf weitere Awards und spannende Partnerschaften.

Was rätst du den Startups, welche die Auszeichnung erlangen möchten?

Bevor man als Startup an einem Contest teilnimmt, sollte man sich genau überlegen, auf welche Weise einem die Auszeichnung weiterhelfen könnte. Welche spezifischen Ziele können mit der Auszeichnung vorangetrieben werden? Basierend darauf ist es sinnvoll, sich eine Roadmap zu erstellen. Denn nach der Award-Übergebe ist vor dem eigentlichen Erfolg. Es ist deshalb wichtig, die nächsten Schritte nach dem erfolgreichen Erhalt der Auszeichnung bereits im Voraus zu planen. Dabei sind Fragen unterstützend wie: Wer soll von unserer Auszeichnung erfahren? Sollen Medienberichte gestreut werden? Wie wandeln wir die Learnings aus dem Contest in Mehrwerte für die Zukunft um? Welches sind die nächsten Meilensteine?


Was sind die grössten Learnings, dir du aus dem Coaching mitnehmen konntest?

Die letzten drei Jahre waren mit der medizinischen Zertifizierung, der Produktentwicklung und dem letztendlichen Markteintritt sehr intensiv. Unser Lead-Coach und Medtech-Experte Dr. Heiko Visarius hat uns mit seinem Know-how stark unterstützt und mit begleitet. Von Anfang an hat er im Bereich der Wärme- und Schmerztherapie grosses Potenzial für Calopad vorhergesagt. Dies hat uns bei allen noch so herausfordernden Meilensteinen zusätzlich angespornt. Während des Coachings haben wir insbesondere gelernt, dass die Planung der Meilensteine sowie die zielführende Ausführung das A und O sind.

Wie hat euch die Auszeichnung des Bundes konkret weitergeholfen?

Die Auszeichnung des Bundes motiviert das ganze Calopad-Team dazu, weiter Höchstleistungen für eine schmerzfreie Gesellschaft zu erbringen. Angetrieben von unserer Innovationskraft und den neuen Möglichkeiten, die uns die Auszeichnung eröffnet, steuern wir nun mit Tatendrang und Herzblut die nächsten wichtigen Ziele an. Durch die gemeisterten Meilensteine im Rahmen des Coachings und die letztendliche Auszeichnung sind verschiedene Krankenkassen und grosse Pharmaunternehmen auf unser zertifiziertes Medizinprodukt aufmerksam geworden, mit denen wir in Gesprächen sind und teils bereits spannende Kooperationsverträge abschliessen konnten.


Wie geht es jetzt weiter? Welche nächsten Meilensteine sind geplant?

Unsere oberste Priorität ist es, das Calopad Tiefenwärmepflaster im Bereich der Schmerztherapie und Muskelregeneration für möglichst viele Menschen verfügbar zu machen. Deshalb gilt es als nächstes, die Expansion in der EU weiter auszubauen. Calopad soll im Jahr 2022 in der ganzen DACH-Region erhältlich sein und den Patienten in der Schmerztherapie mit der 360°-Therapie neue Perspektiven bieten. Ausserdem ist Calopad dank der neuartigen Technologie auch fähig, zukünftig Kälte-Therapien im selben Gerät zu ermöglichen. Hierfür arbeiten wir mit verschiedenen Hochschulen zusammen und leiten bald die ersten Schritte zur Realisierung dieser Produktweiterentwicklung ein. Ebenso sind wir daran, weitere Partnerschaften mit Krankenkassen, Pharmaunternehmen, Apotheken und Therapeuten abzuschliessen, damit Calopad den Alltag von möglichst vielen Schmerzpatienten erleichtern kann. Im besten Fall kann durch eine zukünftige Kostenbeteiligung der Krankenversicherer ein weiteres ökonomisches Problem gelöst werden und auch Schmerzpatienten mit tieferer Kaufkraft Perspektiven bieten. Mit Machergeist und Innovationskraft wollen wir Calopad weltweit für alle Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen verfügbar machen, ihre Lebensqualität verbessern und damit unser Kernziel verfolgen, die Krankheitskosten langfristig zu senken.

Sind auch Sie bereit für den nächsten Meilenstein für Ihre Gesundheit?

Sichern Sie sich das Calopad-Starterset und therapieren Sie akute und chronische Schmerzen mit der Calopad-Tiefenwärme nachhaltig und effektiv. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wärmepflastern enthält Calopad keine Arzneistoffe, ist wiederverwendbar und gelangt mit der Tiefenwärme in den verspannten Muskel. Und das sind nur drei von vielen Unterschieden zu den herkömmlichen Wärmepflastern. Hier finden Sie sämtliche Vorteile.








0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen