• Livia - Marketing und Kommunikation

So lindern Covid-19 Patienten Rückenschmerzen

Als wäre ein positives Testergebnis in Kombination mit Fieber, Hustenanfällen und Halsschmerzen nicht genug. Immer mehr Corona-Positive sind durch starke Rückenschmerzen beeinträchtigt, was die Erholung vom Corona-Virus zusätzlich erschwert. Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) sind Rückenschmerzen zwar nicht als separates Corona-Symptom aufgeführt Corona-Positive beschäftigt die Beeinträchtigung durch Rückenschmerzen jedoch zunehmend. Doch woher kommen die Rückenschmerzen und was setzen Betroffene ein, um diese effektiv und schnell zu lindern?



Woher kommen die Rückenschmerzen bei Covid-Patienten?


Wer an chronischen Rückenschmerzen leidet, kennt die Auswirkungen und die starke Beeinträchtigung der Lebensqualität. Die Ursache chronischer Rückenschmerzen ist je nach Krankheitsverlauf unterschiedlich und wird mit der passenden Therapiemethode behandelt. Doch können Rückenschmerzen auch im Zusammenhang mit dem Virus stehen? Gemäss dem Rückenspezialist Urs Steinmann-Gartenmann erreicht das Virus über die Nervenbahnen des Nasen- und Rachenraums nicht die Rückennerven, sondern primär das Gehirn. Deshalb erkennt er keinen direkten Zusammenhang zwischen Rückenschmerzen und Corona. Viel mehr würden Rückenschmerzen zu den Sekundärphänomenen zählen. Demnach leiden Corona-Patienten vermehrt unter Rückenschmerzen, weil der Körper aufgrund des Virus geschwächt ist. (Quelle: 20 Minuten Beitrag vom 14. Januar 2021).


Vermehrte Rückenschmerzen sind seit dem Ausbruch des Covid-19 häufig auf die folgenden Ursachen zurückzuführen:

  • Mangelnde Bewegung aufgrund Isolation (Antriebslosigkeit, fehlende Motivation, etc.)

  • Nicht ergonomische Arbeitsplätze im Homeoffice (ungesunde Haltung)

  • Rückenschmerzen als Sekundärphänomen bei einer akuten Corona-Infektion




Schlaflose Nächte wegen starker Rückenschmerzen


Seit der Corona-Pandemie leiden vermehrt Menschen unter Rückenschmerzen. Ebenso betroffen sind Personen, die bisher noch nicht mit Rückenproblemen konfrontiert wurden. So war beispielsweise ein 45-jähriger Zürcher Corona-Patient jeden Morgen von Kreuz- und Rückenschmerzen geplagt. Diese Schmerzen raubten ihm und seiner Frau den Schlaf. Was dagegen half? «Nur ein heisses Bad», so der Familienvater. Andere erwähnten Rückenschmerzen gar als erstes oder einziges Symptom einer akuten Corona-Infektion. (Quelle: 20 Minuten Beitrag vom 14. Januar 2021).


So lindern Covid-19 Patienten Rückenschmerzen schnell und effektiv


Rückenprobleme werden oft falsch angegangen, was ein wesentliches Problem darstellt und einen schnellen, effektiven Heilungsprozess verhindert. Beispielsweise greifen aufgrund der täglichen Auslastung und mangelnder Zeit viele Patienten zu Medikamenten und betäuben so ihre Rückenschmerzen. Von einer Bekämpfung der Ursache ist hier jedoch nicht die Rede. Ebenso besteht das Risiko, davon abhängig zu werden oder weitere Nebenwirkungen auszulösen. Entsprechend kurzfristig und unbefriedigend ist oftmals auch deren Wirkung.


Wärmetherapie kann den nachhaltigen Heilungsprozess hingegen effektiv unterstützen. Sie gilt seit Jahrhunderten als bewährte Heilmethode. Calopad-Experte Mirko Cortese rät:


«Behandeln Sie Ihre Schmerzregionen mit Tiefenwärme an den Triggerpunkten und verstärken Sie den Therapie-Erfolg durch viel Bewegung und passende Physioübungen. Die Kombination von Bewegung und Wärme sehen viele meiner Patienten als wirksame Therapiemethode.» Mirko Cortese, Naturarzt und Therapeut



Darum sollten Covid-Patienten mit Rückenschmerzen auf Calopad setzen


Unabhängig davon, ob Rückenschmerzen als Corona-Nebensymptom, aufgrund nicht ergonomischen Arbeitsplätzen im Homoffice oder durch weitere Ursachen ausgelöst wurden: Um die Schmerzen schnell und effektiv zu lindern, muss die Durchblutung im Gewebe und den Muskeln angeregt werden. Dazu eignet sich die Anwendung von Wärme optimal. Folglich können sich die Muskeln regenerieren, entspannen und entschlacken. Die optimale Wirkung wird mit einer konstanten Temperatur von 42°C erreicht. Denn dies ist die therapeutische Tiefenwärme, welche für eine optimale Heilung notwendig ist. Das medizinisch zertifizierte Wärmepflaster Calopad erfüllt mit der sofortigen Tiefenwärme sämtliche Voraussetzungen für eine nachhaltige Linderung von Rückenschmerzen und Nackenverspannungen.


Am besten verwenden Patienten das wiederverwendbare Wärmepflaster Calopad in Kombination mit Physioübungen (bald in der Calopad Physio-App verfügbar).


Ergänzend empfehlen sich folgende Therapiemethoden:

  • Heisses Entspannungsbad

  • Entspannungsübungen wie Meditation (Tiefenentspannung)

  • Regelmässiges Dehnen

  • Kneipp-Therapie


Jetzt das Calopad Starterset sichern und langfristig profitieren

Das revolutionäre Calopad Wärmepflaster ist in den finalen Zügen der Entwicklung angelangt. Mit dem Markteintritt (voraussichtlich März 2021) erhalten Rückenpatienten die nachhaltige und effektive Therapiebehandlung, die sie verdienen.


Möchten Sie ein Teil der Revolution sein und die Calopad Innovation vorantreiben? Dann kaufen Sie das Calopad Starterset im Vorverkauf zum einmaligen Sonderpreis von CHF 149.00 statt CHF 299.00 und profitieren Sie von weiteren Benefits. Hier geht's zum Vorverkauf


Quellen

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen